Das öffentliche Tagebuch

Datum: 10. April 2014
Mittagsposition: 48°33,2’N; 007°44,4’W
Etmal: 130 sm
Wetter: Lufttemperatur: 11,5°C; Wassertemperatur: 12°C, Wind: NE 3
Autor: Amara
Wir hier an Bord haben nur einen Bruchteil von allen Tagebüchern gelesen, die ihr zu sehen bekommen habt. Trotzdem haben wir natürlich immer mitbekommen, wenn jemand für sein Tagebuch zusätzlich gelobt wurde. Mich hat dann immer der Ehrgeiz gepackt, mal nochmal etwas „Spezielles“ zu schreiben, wenn ich dran bin und habe ewig drüber nachgedacht. So war es jetzt auch für dieses Tagebuch: Ich wollte etwas ganz Neues bringen, denn immerhin ist es ja mein letztes Mal hier an Bord, dass ich eines schreibe, aber im Grunde ist es wie jedes andere auch.
Seit gut eineinhalb Wochen sind jetzt die neuen Daten bekannt, wann wer schreibt, denn jeden Monat wird eine neue Tagebuch – Liste aufgehängt (neben der Tür zur Bib), da tummeln sich dann immer erst alle Schüler vor der Wand, um einen Blick auf ihr zugeteiltes Datum zu erhaschen. So habe ich also oft in den letzten Tagen nachgedacht, worüber ich dieses letzte Mal schreiben könnte und ich bin zu dem Entschluss gekommen, über nichts weit hergeholtes, einen Rückblick auf die Reise oder was kommen wird, zu schreiben…. ich denke, das gibt es jetzt schon zu oft. Also sitze ich jetzt hier und erzähle euch von etwas, was für uns hier, ich denke mal, genauso wichtig ist, wie für euch.
Was es für euch zu Hause bedeutet, diese Blogeinträge zu lesen oder was für Emotionen dabei hoch kommen, kann ich mir zwar vorstellen, weil es das einzige ist, was man regelmäßig von uns hört, aber doch ist es für jeden noch mal irgendwie anders. Für einen Großteil von uns ist es jedoch meist eine Qual, sich aufzuraffen, einen von den Laptops mit Netzwerkanschluss raus zu kramen und sich einfach mal hinzusetzen und zu schreiben. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Logbuch vom 10.04.2014

Wir befinden uns heute am Donnerstag, den 08.04.2014 um 18.00 Uhr UTC und BZ auf der Position 48°51,0`N und 006°58,8`W. Seit Tagen befinden wir uns unter dem Einfluss des Hochdruckgebietes und laufen bei NNE 3 unter Segeln und mit Motorunterstützung Kurs 050° und 5,4 kn. Luft- und Wassertemperaturen betragen 11°C bei strahlend blauem Himmel. An Bord sind bis auf einige Erkältungskranke alle wohlauf. Die Stimmung ist sehr gut.
In den letzten Tagen bereiteten sich die Jugendlichen mit viel Engagement und Freude auf die letzte Schiffsübergabe vor. So wurden in jeder Wache, Segeltheorie und -praxis, Funktheorie und -praxis, Schifffahrtsrecht und Wetterkunde wiederholt und vertieft. Bis Samstag, den 12.4.14 können die Jugendlichen ihre Bewerbungen einreichen.
Bevor wir morgen, Freitag, den 11.4.14, in Falmouth einlaufen, werden wir zu Übungszwecken ein „Person over Bord – Manöver“ durchführen. ETA ist für 15.00 Uhr LT geplant. In Falmouth stehen neben der Erkundigung des Städtchens und der Besichtigung des Seefahrtmuseums Schiffsarbeiten und die Vorbereitung auf die Schiffsübergabe auf dem Programm.
Die Jugendlichen haben sich entschieden, während des Falmouth-Aufenthaltes ihre elektronischen Geräte nicht zu benutzen. Sie freuen sich sehr auf das persönliche Wiedersehen und -hören in Kiel.
Wir planen, am Mittwoch, den 16.4.14, unter Schülerleitung von Falmouth Richtung Englischer Kanal aufzubrechen.
Dr. Ruth Merk, Projektleitung und Detlef Soitzek, Kapitän