Der Countdown läuft

Datum: 30.03.14, Sonntag
Mittagsposition: Hafen in Horta
Etmal: –
Wetter: Lufttemperatur: 13,5°C, Wassertemperatur: 14,5°C, Wind: NW 1-2
Autor: Frederic

27 Tage noch! Als wir am Anfang unserer Reise von den Azoren oder dem Nordatlantik gesprochen haben, war das immer ein ferner Zukunftsgedanke. Genauso, wie beispielsweise der Tag, an dem man von Zuhause auszieht. Er scheint immer so weit entfernt, aber doch ist er irgendwann da. Genau das dachte ich mir heute Morgen, als ich aufgewacht bin. Ok, erst einmal sortieren… wo sind wir ? Ach ja, Azoren! Wie viel Uhr? Ok, 7 Uhr. Und was machen wir heute? Die Wanderung zur Caldeira!
Nach einem kurzen Frühstück machten wir uns fertig und marschierten zum Bus, der uns zur Caldeira bringen sollte. Als ich den Bus sah, der schon auf uns wartete, dachte ich mir, dass wir heute mal ausnahmsweise pünktlich sind. Tja, falsch gedacht: Nach einer kurzen Diskussion mit dem Busfahrer, der übrigens nur Portugiesisch sprach und sonst absolut nichts außer Zeichen mit Händen und Füßen verstand, stellte sich heraus, dass heute die Uhr auf Sommerzeit umgestellt worden war. Unsere innere Uhr war natürlich nie überhaupt erst in die Winterzeit umgestellt worden. Naja – jedenfalls wartete der Bus dann doch schon eine geschlagene Stunde auf uns. Aber schließlich fuhr er uns dann endlich hoch auf den von Nebel bedeckten Gipfel. Dort oben hatten wir die einmalige Gelegenheit, den Krater eines Vulkans, die sogenannte Caldeira, zu begutachten. An sich klingt das ja schön und gut, aber da oben war es wirklich verdammt kalt, der Wind hat einem nur so um die Ohren gepfiffen und man konnte noch nicht einmal die andere Seite des Kraters sehen, so viele Wolken waberten umher. Nachdem wir einen kurzen Blick erhascht hatten, verließen wir alle wieder so schnell wie möglich die Aussichtsplattform. Weiterlesen