Einlaufen Azoren – das erste Mal Europa seit 4 Monaten

Datum: 27.03.2014
Mittagsposition: 38° 31,9’N ; 028° 37,5’W
Etmal:108 sm
Wetter: Lufttemperatur: 13°C, Wassertemperatur: 15°C, Windrichtung: NNE, Windstärke: 5
Autor: Clara E.

„Clara, Clara!“ „Ja?“, frage ich schlaftrunken (schon verständlich, schließlich ist es halb zwei Uhr morgens!) „Heute ist der 27., wir laufen heute auf den Azoren ein! Es lohnt sich also sehr, Wache zu gehen.“ Tja, dann stehe ich wohl mal auf. „Ach ja, übrigens, es ist richtig kalt, mindestens zwei Pullis anziehen!“ Okay, gut zu wissen. Zwanzig Minuten später stehe ich auf dem Achterdeck. Leider hatte der Wecker nicht übertrieben, „richtig kalt“ war nett gesagt.
Immer noch nicht ganz wach, höre ich bei der Wachübergabe zu, doch erst als gefragt wird, wer ans Ruder gehen möchte, bin ich ganz da. „Ich!“ Nutze ich doch mal die Chance und gehe vor dem Einlaufen ein letztes Mal Ruder bei Wache II. Gesagt, getan. Na ja, das letzte Mal war es doch nicht, um 4 Uhr war dann das wirkliche letzte Mal. So, 10 Minuten vor 5, 5 vor 5, ah, da ist ja auch schon Wache III: “Gode Wacht!“ … „Gode Ruh!“ Und wieder ab ins warme Bett, wenn ich aufwache, sehe ich die Azoren!!! Tatsächlich! Ein zweites Mal: „Clara, Clara!“ „Ja?“ (Diesmal schon ausgeschlafener, es war halb zehn.) „Guten Morgen! An deiner Stelle würde ich schnell aufstehen, man sieht schon die Azoren. Außerdem ist Donnerstag und es gibt Nutella, Erdnussbutter und Pfannkuchen.“ Das reicht natürlich aus, um mich ganz aufzuwecken. Sofort ziehe ich mich an und schaue nach oben. WOW! Unser letzter Landaufenthalt und wir werden in 2 Stunden da sein. „Schaut mal, da ist der Pico! Und er ist frei!!!“, höre ich von allen Seiten. Wow, da möchte ich hoch! Richtig beeindruckend. Was ich allerdings nicht gedacht hätte, war, dass es hier auch noch Palmen gibt. Tja, wohl doch noch ein bisschen karibisches Flair… Nach einem gemütlichen Frühstück kommt Signal K. Klar zum Anlegen! Weiterlesen