Panama City

Höreindrücke aus Panama-City gesammelt von der Projektgruppe „Ohr-hoi“

Anjas Geburtstag

Datum: 15.03.2014
Mittagsposition: 32°02,6’N ; 064°53,1’W
Etmal: 103 sm
Wetter: Lufttemperatur: 21,5°C, Wassertemperatur: 22°C, Wind: NW 3
Autor:  Kevin

Heute bin ich wieder um 7:00 Uhr geweckt worden, um anschließend zu frühstücken. Das ist das besondere an Wache 4: man frühstückt vor der Wache.
Danach erschien wieder nur die halbe Besatzung zur Wache, weil die andere Gruppe Unterricht hatte. In der Wache musste ich zuerst den Innenklüver packen und weil das noch nicht genug war, durfte ich dann auch noch die Breitfock und die Mars packen. Das ist gar nicht so einfach bei Seegang, da es da oben schon ordentlich wackeln kann.
Zur „Belohnung“ gab es dann eine Zimtschnecke, das lag aber eher daran, dass Anja heute Geburtstag hatte, aber dazu komme ich später.
Sonst gab es in der Wache wenig Spektakuläres, bis darauf, dass Delfine gesehen wurden, die ich aber leider verpasst habe, da ich da gerade im Rigg arbeitete. Nach der Wache gab es dann leckeres Mittagessen und im Anschluss war Großreinschiff. Alle stürzten sich voller „Begeisterung“ auf die Eimer und Lappen und in meinem Fall auch auf die Handschuhe, Kloreiniger und am liebsten auch auf Nasenklammern – leider gibt es diese Erfindung hier an Bord noch nicht, obwohl es vielen das Putzen sehr erleichtern würde. Weiterlesen

Welcome to Hamilton

Datum: 07.03.2014
Mittagsposition: St. Geroge, Bermuda
Etmal: 0
Wetter: Lufttemperatur: 22°C; Wassertemperatur: 23°C, Wind: 3W
Autorin: Amara

Seit Anfang der Reise können wir in regelmäßigen Abständen die Bermuda-Pullis und T-Shirts von Ruth, Detlef und der übrigen Besatzung bewundern, die schon mit einem der letzten KUS-Jahr-gänge auf den Bermudas gewesen waren. Wie der ein oder andere zu Hause vielleicht weiß, sind die Bermudas für ihre Bermuda-Shorts und das „Bermudadreieck“ bekannt. Wenn wir KUSis aber nach Hause kommen, wird dieses kleine Inselgrüppchen vor allem für seine hammercoolen Pullis bekannt werden. Warum, erzähl ich jetzt! 🙂
Heute stand der Tagesausflug nach Hamilton an. Früh morgens ging es los mit dem Bus von St. Georges (der Nord-Östlichste Punkt) bis nach Hamilton, der Hauptstadt von Bermuda, die sich ziemlich in der Mitte der Insel befindet. Dort haben wir 34 KUSis uns mit drei Lehrern und zwei Stammmitgliedern vor einem Fahrradverleiher versammelt. Ich glaube, ich war nicht die einzige, die sich gefragt hat, ob es denn wirklich dringend notwendig ist, sich auf Fahrräder zu setzen, obwohl unsere Hintern allein schon bei dem Gedanken an einen unbequemen Sattel (nach unserer 190km langen Kubatour) schon wieder zu Schmerzen anfingen. Aber wir haben es erst einmal auf uns zukommen lassen, denn als wir dann vor dem Fahrradladen standen, waren da keine 17 Fahrräder bereit, sondern genau so viele Motorroller. Das hat unsere Organisatoren Lea und Lotte erst mal schön ins Schwitzen gebracht. Aber nur kurze Zeit später hat sich herausgestellt, dass sie alles richtig reserviert hatten und die Fahrräder nur noch geliefert werden mussten. Weiterlesen