„Alltag“

Datum: 13.03.14
Mittagsposition:32° 43,4′ N  062°28,3′ W
Etmal: 110 sm
Wetter:  22° Luft und 21° Wassertemperatur/ 6-7 Windstärken aus SSW
Autor: Clara K.

Mein Tag begann nach einiger Zeit wieder einmal mit folgendem Dialog : ,, Clara, Clara, Clara? Bist du wach?.. Clara ?…Claaaara?“ ,, Mmh? “ ,,Es ist 7.00 Uhr und du hast in einer Stunde Wache. Du solltest Pulli und Ölzeug anziehen. Es gibt keine Gurtpflicht.“
Am Mittwoch waren wir mittags aus Bermuda ausgelaufen und befanden uns nun wieder auf See. Also quälte ich mich aus meiner warmen Koje – ich bin ein wahnsinniger Morgenfreund- zog mich an und trottete in die Messe, um vor meiner Wache noch zu frühstücken. Der Rest meiner Wache war schon dort und ließ es sich schmecken. Da Donnerstag war, gab es wieder etwas Besonderes. In diesem Fall war es Rührei mit einem halben Brötchen. 🙂
Um acht begann dann unsere Wache und wir waren voll damit beschäftigt, alle Oberlichter der Thor mit sogenannten Schlagklappen zu verschließen, um nach und nach den Verschlusszustand herzustellen, da nun immer öfter auch große Brecher über das Deck kamen. Seegang war auch der Grund für die Dezimierung unserer Wache. Mehrere KUSis waren wieder seekrank geworden und lagen auf dem Achterdeck auf den Backskisten und kämpften gegen ihre Übelkeit an. Auch meine Wache 4 war da nicht verschont worden. Da der Unterricht aber erst am Freitag starten sollte, waren wir noch eine volle Wache und die Verschontgebliebenen konnten sich um die Seekranken kümmern und ihre Aufgaben übernehmen. Unsere Seekranken wurden dann auch vom anschließenden Reinschiff Sanitär befreit und durften sich hinlegen. Weiterlesen