Logbuch vom 05.03.2014

Wir befinden uns heute am Mittwoch, den 05.03.2014 um 12.00 Uhr BZ/08.00 Uhr UTC auf der Position 32°02,6’N und 064°53,1“W. NW 2-3 laufen wir unter Segeln mit Maschinenunterstützung Kurs 050° und 4,3 kn.
Luft 22°C und Wasser 21,5°, leichte Bewölkung . An Bord sind bis auf einige Erkältete alle wohlauf.

Nachdem zwei Tage der Schiffsübergabe bereits problemlos vergangen waren, traf sich die gesamte Besatzung am Montag zu einer Schiffsversammlung auf dem Achterdeck. Nach einer kurzen Lagebesprechung setzten sich die Wachen und einzelnen Positionen mit ihren Ansprechpartnern der Stammbesatzung für ein kurzes Halbzeit-Feedback zusammen. Viel positive Kritik, aber auch Verbesserungsvorschläge wurden ausgetauscht.
Dank des Hochdruckgebietes hatten wir sehr gutes Wetter, doch leider nicht sehr beständige Winde. Letztendlich konnten wir gestern die Maschine ausschalten und unter Segeln mit ca. fünf Knoten unser Ziel anvisieren.
Gestern Nachmittag um 15.00 Uhr BZ wurden die GPS-fähigen Geräte wieder aufgedeckt und die wahre Position mit der astronomischen Position verglichen. Das Ergebnis lautete 5,5 sm von der richtigen Position entfernt. Ein zufrieden stellendes Ergebnis, doch die Astronomen waren ziemlich unglücklich über diese Distanz: Wie sich herausstellte, vertrauten sie nicht der astronomischen Position, die sie raus gefunden hatten, sondern änderten diese noch einmal. Ein schwerwiegender Fehler, denn ohne diese Korrektur hätte die Differenz bis zum GPS-Ort weniger als 0,5sm betragen.
Ab 15.00 Uhr konnten die Steuermänner dann also wieder mit GPS navigieren und rechneten 17.00Uhr am Mittwoch als Ankunftszeit aus, während die Schülerprojektleitung die Einklarierung in St George vorbereitete.
Die Nacht über segelten wir. Erst am Morgen wurde die Maschine zur Unterstützung angestellt, da der Wind abflaute. Pünktlich lief die Thor Heyerdahl dann  heute um 16.45 Uhr LT/21.45 deutsche Zeit im St.George`s Harbour/ Bermuda ein. Nach der Einklarierung und dem Hafenklarmachen mit „all hands“wurde die Thor dann wieder von dem Schülerkapitän Kai an Detlef zurückübergeben.

Am 13.3.2014 16.00 Uhr LT werden wir die Reise mit Kurs auf die Azoren fortsetzen.

St. George`s Harbour/Bermudas

Kai, Schülerkapitän; Charlotte und Lea, Schülerprojektleiter

Mein letzter Tag als Schülerkapitän oder Einlaufen in Bermuda

Datum: 05.03.2014
Mittagsposition: 32°02,6’N ; 064°53,1’W
Etmal: 103 sm
Wetter: Lufttemperatur: 21,5°C, Wassertemperatur: 22°C, Wind: NW 3
Autor:  Kai

4.30 Uhr aufstehen, noch einmal hoch aufs Achterdeck als Schülerkapitän, nochmal eine komplett andere Sicht auf den Schiffsbetrieb. Wetterkarten auswerten, Wind beobachten, Kurs berechnen, alles ging nach mehreren Tagen Schiffsübergabe schon ziemlich flott. Der Rest meiner 5-9 Uhr Wache verlief bis aufs Dichterholen der Bäume relativ ereignislos, es schien mir beinahe, als ob der 5-8 Uhr Wache und mir das Sterne schießen als ‚Wecker‘ fehlen würde.
Nachdem ich mich nochmal eine Stunde hingelegt hatte, bereitete ich mich auf das Treffen mit der Projektleitung, der Maschinistin, dem Bootsmann, Detlef, Andi, Kolja, Janek und Willi vor. Das hieß: Wetter vorhersagen, Ankunftszeit ansagen und besprechen, was für das Anlegemanöver vorbereitet werden musste und wie. Nicht einfach, vor so einem hochqualifizierten Kreis alles richtig zu machen, doch letztendlich klärten wir alles. Das Anlegemanöver sollte unter Koljas Verantwortung laufen.
Direkt vor dem Mittagessen ging es auch schon mit Segelaction los. Die Maschine wurde angemacht und alle Segel, bis auf Besan und Schoner, geborgen. Nach einer Mittagspause fing das Segelpacken für die meisten an. Eine Stunde vor Einlaufen klingelte ich für Signal K, ‚All hands on deck‘. Die restliche Crew unterstützte beim Segelpacken oder bereitete die Leinen für das Anlegemanöver vor. Weiterlesen